Termin: Wandertag
Datum: Mittwoch, 03. Oktober 2007
Bericht:
DruckenDrucken
Wandertag am „Tag der Deutschen Einheit“

„Die in kleinen Gruppen lebenden jungen Männchen sind außerordentlich wanderlustig und streifen weit umher“.

Damit ist nicht unsere männliche Oberwiehler Jugend gemeint, obwohl sich auch diese am 3. Oktober wieder von ihrer sportlichen Seite zeigte.
Vielmehr waren beim Wandertag nicht nur Männer, Frauen und Kinder, Hunde (Dalmatiner „Anton“ von Familie Küpper und Labrador „Mariechen“ von Familie Bestgen) unterwegs, sondern auch einige Lamas. Bernd Ost und Sandra Seinsche waren mit ihren Trekking-Lamas die Ehrengäste und begleiteten die 70-köpfige Wandergruppe einen großen Teil des Weges. Die Kinder durften die Lamas am Strick führen und verliebten sich schnell in die zutraulichen Tiere mit den sanften braunen Augen und langen Wimpern. Dabei wurden neue Haustierwünsche geweckt! Auch der frischgebackene Lama-Vater „Utz“ zeigte sich von seiner besten Seite und spuckte überhaupt nicht.

Der Weg führte „Berghoch“ über Büttinghausen an den Überresten der alten Seilbahntrasse „Sang“ entlang nach Angfurten. Ernst Weller vom Geflügelhof Weller-Onasch führte die Oberwiehler Wanderer durch den „Oberwiehler Osten“ und beeindruckte mit seinem Fachwissen über die heimische Flora. Zur Halbzeit gab es in Angfurten heiße Fleischwurst.

Der Rückweg führte durch Büttinghausen auf den Pützberg und wieder ins Tal, wo sich im „Oberwiehler Hof“, der gerade sein 50jähriges Jubiläum gefeiert hatte, alle die wohlverdienten Waffeln und die leckere Gulaschsuppe schmecken ließen.